Reisebericht MS OCEAN MAJESTY

ZURÜCK Kontakt PDF E-Mail

Zauberhafte Welt der Fjorde

Die Leserreisen-Kreuzfahrt nach Norwegen beginnt für 46 Teilnehmer...

03.06. - 10.06.2017

Reisebericht

...der Kieler-Nachrichten, der Bad Segeberger  und der Lübecker Zeitung fast vor der Haustür. Am Norwegen-Kai  werden wir beim Check-In  mit einem Glas Sekt empfangen und nach den Formalitäten an Bord kann unsere unvergessliche Kreuzfahrt in das Königreich der Fjorde beginnen.

Nach dem Ablegen der MS Ocean Majesty fahren wir mit der Auslaufmusik Conquest of Paradise durch die Kieler Förde der norwegischen Fjordwelt entgegen. Wir passieren die Große Beltbrücke und die Kompassnadel zeigt Kurs Nord.

In der Nacht  hat der Kapitän dann das Kattegat durchquert und im Skagerrak genießen wir  bei einem Begrüßungscocktail in der Observationlounge mit Rundumblick die ersten Naturschönheiten.

Norwegen ist eine der schönsten Kreuzfahrtstrecken der Welt. Der Geirangerfjord gehört zu den Highlights. Mit seinem tiefblauen Wasser, umgeben von majestätischen Berggipfeln, von denen Wasserfälle ins Tal rauschen, hat er es nicht umsonst in die Liste des UNESCO Weltkulturerbes gebracht. Er ist 15 Kilometer lang und mehr als 250 Meter tief. Am Ende des Fjordes liegt das Örtchen Geiranger. Unser erster Landausflug führt uns mit dem Bus über die Adlerkehren, einer spektakulären Serpentinenpassstraße mit über 20 Haarnadelkurven hinauf auf den 1500m hohen Dalsnibba. Von dort haben wir einen fantastischen Ausblick auf den Geirangerfjord und tief unten liegt die MS Ocean Majesty.

Nach diesem Erlebnis in luftiger Höhe ist das Ziel unseres Landausfluges am nächsten Tag die Atlantikküstenstraße.
Sie führt uns bis zum äußersten Punkt des Festlandes, dorthin wo das weite Meer beginnt. Die Atlantikstraße ist nur knapp über 8 Kilometer lang. Diese wenigen tausend Meter allerdings sind außergewöhnlich, denn sie schlängeln sich nicht nur direkt am Meer entlang, sondern verbinden Inseln, Holmen und Schären durch insgesamt 7 Brücken. Eine architektonische Meisterleistung, die zum Bauwerk des Jahrhunderts gekürt wurde.
Die Fahrrinne der berüchtigten Schiffspassage Hustadvika, auf deren Grund unzählige Schiffswracks liegen, ist nur ein paar Meter entfernt.
Das Fischerdorf Bud liegt am südlichen Zipfel der Hustadbucht. Bud wurde auch bekannt durch die Festung Ergan der deutschen Wehrmacht. Die Festung ist heute ein schöner Aussichtspunkt. Der Berg ist von vielen Gängen und Bunkern durchzogen.
Am Abend legt die MS Ocean Majesty ab und steuert dem Sognefjord entgegen.

Der Sognefjord ist mit 204 Kilometern der längste und gleichzeitig mit 1308 Metern der tiefste Fjord Europas. Er verästelt sich in viele kleinere Seitenarme wie zum Beispiel den Aurlandsfjord. An seinem Ende befindet sich der Ort Flåm. Er ist durch seine Flåmbahn, die 1922-1940 erbaut wurde bekanntgeworden. Die Flåmbahn ist eine der spektakulärsten Zugreisen der Welt und ein Stück einmalige Ingenieurskunst.
Sie ist eine der steilsten Bahnstrecken auf Normalspur, auf fast 80% der Strecke beträgt die Steigung 5,5 %. Die Zugfahrt führt durch eine fantastische Landschaft, vorbei an jäh abfallenden Felswänden, schäumenden Wasserfällen und durch 20 Tunnel. Ein leckeres Waffelessen rundet dieses einmalige Erlebnis ab.

Noch vor dem Frühstück hat der Kapitän die MS Ocean Majesty sicher im Hafen von Bergen festgemacht. Bergen ist die zweitgrößte Stadt Norwegens.
Mit dem von der UNESCO zum Weltkulturdenkmal erklärten Altstadtviertel Bryggen sind die alten farbenfrohen hanseatischen Kaufmannshäuser das Wahrzeichen der Stadt.
Auf dem Torget, dem Fischmarkt staunen wir besonders über die riesigen Königskrabben, die mit ihrer Beinspanne bis zu 180 cm groß werden können mit einem Gewicht von rund 10 kg. Auch das Museum des norwegischen Pianisten Edvard Grieg ist einen Besuch wert. Es liegt außerhalb der Stadt in Troldhaugen.
Beim Besuch eines Obsthofes erfahren wir, dass auch in Norwegen Erdbeeren, Heidelbeeren und Äpfel und Birnen gedeihen. Der vorbeiziehende Golfstrom macht das möglich.
Am Abend erwartet uns ein überwältigendes Schokoladenbuffet an Bord.

An unserem letzten Tag auf See werden wir bei immer noch bezaubernden vorbeiziehenden Landschaften von der Crew noch einmal richtig verwöhnt. Äußerst zuvorkommend und freundlich wird für unser leibliches Wohl gesorgt und ein maritimer Frühschoppen sorgt für gute Laune. Einen Blick über die Schulter des Kapitäns bietet ein Besuch auf der Kommandobrücke. Das Highlight des letzten Abends ist das Kapitänsdinner mit dem krönenden Abschluss, dem Hereintragen der „Eisbombe“ – wie es einer echten Kreuzfahrt gebührt!!!

Martina Burbach